BJV Kreisgruppe Vohenstrauß e.V.

Altlandkreis Vohenstrauß

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Home Bläsergruppe
Bläsergruppe

"Brauchtum ist die Gesamtheit der ungeschriebenen Gesetze im Jagdwesen, sowohl praktischer als auch ethischer Art, die sich die Jäger selbst gaben und die so alt sind wie die Jagd selbst" - so heißt es im "Großen Jagdlexikon".

Einen großen Beitrag zum jagdlichen Brauchtum leisten die Mitglieder der "Grenzland -Jagdhornbläser"

Die Anfänge der Bläsergruppe liegen im Jahr 1968 - damals fand sich eine kleine Gruppe von 5 Waidmännern zusammen, um einfache Signale zu üben. Die ersten Proben fanden in Moosbach im Gasthof Bodensteiner statt. Unter der Anleitung von Hans Bodensteiner übten sich im Jagdhornblasen Karl Schmid, Helmut Scharnagl, Oswald Teichmann und Ludwig Grillmeier. Letzterer hatte bereits in jungen Jahren - als Zeugwart der Feuerwehr - erste Übungsstunden mit dem Feuerwehrhorn absolviert.

In den Jahren bis 1982 kamen immer wieder neue Gesichter hinzu und andere verließen die Gruppe. Ab 1983 übernahm Manfred Gürtler aus Hinterbrünst die 7-Mann starke Gruppe und versuchte durch regelmäßige Übungstage nicht nur die gängigen Jagdsignale einzuüben, sondern man versuchte sich auch an Jagdstücken wie "Der Jäger aus Kurpfalz" und "Auf, auf zum fröhlichen Jagen". Das Probenlokal war mittlerweile nach Waidhaus gewechselt in den Gasthof "Alte Post".

Seit 1986 ist Eduard Forster der Leiter der Bläsergruppe. Anlässlich der Beteiligung am Festzug zum Heimatfest in Eslarn fertigte Thomas Schmid, Stimmführer der ersten Parforcehornstimme, eine Bläsertafel die vom damaligen "Taferlbuam" Michael Forster getragen wurde. Diese Tafel zeigt ein Fürst-Pless-Horn und den Schriftzug Grenzland-Jagdhornbläser - Seit 1990 besitzt die Bläsergruppe der BJV-Kreisgruppe Vohenstrauß diesen Namen.

Von den Anfängen bis heute kann die Bläsergruppe sehr viele Aktivitäten nachweisen. Ob Geburtstage, jagdliche Veranstaltungen, Hegeschauen, Hubertusmessen oder öffentliche Veranstaltungen - die Jagdhornbläser sind immer präsent und versuchen mit ihren jagdmusikalischen Darbietungen einen Teil jagdliches Brauchtum an die Öffentlichkeit weiterzugeben.

Ein Höhepunkt in der Geschichte der Bläsergruppe war die Beteiligung am Bläserwettbewerb in Nürnberg. In der Gruppe B für Parforcehörner konnte das Bläserabzeichen in Silber erreicht werden.

Die "Grenzland-Jagdhornbläser" bestehen zur Zeit aus 14 aktiven Bläsern. Das Übungslokal ist in Waidhaus der Gasthof "Alte Post", in dem sich wöchentlich am Donnerstag die Bläser zum einstudieren von Jagdsignalen, Jägermärschen und Fanfaren treffen. Aber auch zum fröhlichen Beisammensitzen um über alltägliche oder aktuelle Jagdbegebenheiten zu plaudern.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Eduard Forster gerne zur Verfügung.

Mitglieder und ehemalige Mitglieder der "Grenzland-Jagdhornbläser"

Aktive Bläser

Albrecht Christian     (seit 1987)

Baierl Hans             (seit 1970)

Ertl Christian           (seit 2000)

Forster Eduard        (seit 1984)

Forster Michael       (seit 1996)

Grötsch Hubert      (seit 2009)

Hartung Hermann     (seit 1998)

Helgert Klaus         (seit 2000)

Olbrich Michael

Schmid Karl         (seit 1968)

Schmid Thomas        (seit 1985)

Vogt Martin        (seit 2003)

Wolf Walter        (seit 1968)

Wurzer Armin        (seit 2001)

 

Ehemalige Bläser

Braun Werner

Bodensteiner Hans

Brenner Karl

Eichhorn Gustl

Eichhorn Georg

Erasmus Farkas

Ertl Martin

Fellner Günter

Gürtler Manfred

Grillmeier Bernhard

Grillmeier Ludwig

Hermann Alois

Kleber Georg

Richthammer Erwin

Messer Karl

Scharnagl Helmut

Schreiner Franz

Steinberger Josef

Stengel Hans

Stöckl Eberhard

Teichmann Oswald    (1968 - 2015)

Wolf Rudi

Würschinger Helmut